Familiengottesdienst 2020: Ökumenische Aktionen im Advent und am Heiligabend

Alle Jahre wieder –

so lautete immer die Einladung zur Teilnahme am Krippenspiel. Dieses Jahr kann es leider nicht in gewohnter Weise stattfinden, auch wenn schon viele gefragt haben, ob sie Engel oder Hirte sein dürfen. Schade, aber Corona zwingt uns zu anderen Ideen und die Aktionen, die wir im letzten dreiviertel Jahr für euch gemacht haben, waren ebenfalls schön, wenn wir alle auch den direkten Kontakt vermissen.

Und jetzt kommt das diesjährige Krippenspiel:

Im Geländer-Briefkasten an der Alt-Erkrather Kirche, in der Schule im Reli-Un- terricht oder in der Kita gibt es kleine Holzfiguren, die ihr wie eure Lieblingsrolle anmalen könnt. Dafür benutzt ihr Buntstifte oder wasserfeste Farbe. Wer gerne einen Engel gestalten möchte, muss auch noch Flügel basteln. Wenn ihr fertig seid, schreibt euren Namen auf die Unterseite und bringt die Figur zur kleinen Outdoor-Krippe an der Kirche – den Ort dafür bereiten wir vor. Ihr werdet sie finden, wenn ihr die rechte Treppe zum Eingang der Kirche hochgeht. Wer mag kann auch noch mit Moos, Heu oder anderen Materialien die Krippenlandschaft gestalten. Bestimmt wird es toll aussehen, wenn viele Figuren die Krippe bevölkern. Wenn es die eine oder andere Rolle mehrfach gibt, ergibt das ein gu tes Bild für die große Volkszählung in Galiäa.

Jeder der in den nächsten Wochen an der Kirche in der Fußgängerzone vorbeigeht, wird dort auch eine wöchentliche Veränderung bemerken.Mitarbeiter und deren Kinder haben schon fleißig für euch gearbeitet. Am Heiligen Abend ist dann alles vollständig und ihr könnt auf einer speziellen FamGo-Seite die Weihnachtgeschichte erlebenmal sehen, was ihr wiedererkennt! Wenn ihr www.famgo-erkrath.de eingebt, kommt ihr auf die entsprechende Seite. Ihr könnt aber auch diesen QR-Code einscannen:

Vielleicht gibt es auch noch einen kleinen Weihnachtsbaum vor der Kirche, der dann ebenfalls von den Mitgliedern der FamGoGemeinde geschmückt werden kann.

Wir werden am 24. Dezember sicher nicht wie gewohnt in unseren katholischen und evangelischen Kirchen in Erkrath, Unterfeldhaus und Unterbach feiern können. Das lassen die notwendigen (!) Hygienekonzepte und Abstandsregelungen, aber auch gegenseitige Achtsamkeit und Rücksichtnahme nicht zu.

Und doch möchten wir, wenn es denn unter gesundheitlichen Gesichtspunkten möglich ist, miteinander die Geburt Jesu feiern. So sehen unsere Planungen aus. Die Türen der katholischen Kirchen St. Johannes der Täufer und St. Mariä Himmelfahrt sind von 11:00 bis 14:00 Uhr geöffnet für die Aktion „Offene Kirche“. Von 14:00 bis 17:00 Uhr können sich Familien mit Kleinkindern in der Erkrather Johanneskirche auf dem Krippenweg zum Christkind aufmachen.

Wir wollen erstmals gemeinsam, ökumenisch am Heiligen Abend, 24. Dezember drei Open-Air – Gottesdienste feiern von jeweils 30 Minuten, für ganz Erkrath, Unterfeldhaus und Unterbach unter der Markthalle in Erkrath:

15:00 Uhr – 15.30 UhrFamiliengottesdienst

16:00 Uhr – 16.00 Uhr Christvesper

17:00 Uhr – 17.30 UhrOpen Christmas

Diese Gottesdienste werden von vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unserer Gemeinden vorbereitet. Das Friedenslicht aus Bethlehem kann in einer mitgebrachten Laterne mit nach Hause genommen werden.

Eine Anmeldung zum Mitfeiern
der Gottesdienste unter der Markthalle
ist bis zum 21. Dezember erforderlich per Email an
buero@kk-eu.de oder gemeindebuero.erkrath@ekir.de.

Um 18:00 Uhr läuten alle Kirchenglocken 5 Minuten lang – und alle Erkrather*innen, Unterfeldhauser*innen und Unterbacher*innen singen in Anschluss an das Glockenläuten aus ihren Fenstern, von ihren Balkonen, vor ihren Haustüren (mit dem notwendigem Abstand) „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“.

Bitte achtet auch auf die Anzeigen vor dem Heiligen Abend im Lokalanzeiger für die zusätzlichen gestreamten Gottesdienste zum Heiligen Abend, wo ihr den entsprechenden Link dazu findet!

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht euch
euer FamGo-Team
mit Pfarrer Günter Ernst und Pfarrer Gerhard Herbrecht