3. Ökumenischer Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main

 „Schaut hin“ (Markus 6,38) lautet das Leitwort für den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt am Main.

Bewusst ist der Leitsatz aus der Bibel „Schaut hin“ so schlecht lesbar – damit man eben genauer hinschaut.

Nach 2003 in Berlin und 2010 in München findet der Ökumenische Kirchentag 2021 zum dritten Mal statt, aber nicht so, wie er geplant war, sondern weitgehend digital und dezentral.

Auch wenn das Programm Corona-bedingt kleiner ausfällt – der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt soll ein Signal für das gemeinsame Engagement aller Christen sein.

Zu den zentralen Veranstaltungen des ÖKT werden hochranginge Politiker erwartet. So hätten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ihre Teilnahme zugesagt. Zudem werde es Bibelarbeiten mit Prominenten wie Entertainer Eckart von Hirschhausen, der Lyrikerin Nora Gomringer, der Theologin Margot Käßmann oder dem baden-württembergischen Ministerpräsident Winfried Kretschmann geben. Gleichzeitig seien Pfarreien und Gemeinden, Vereine, Verbände und andere Institutionen eingeladen, den ÖKT am jeweiligen Heimatort mit eigenen Angeboten zu feiern.

Daneben wird der 3. ÖKT auch im Fernsehen zu verfolgen sein. Der Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 13. Mai, 10 Uhr, wird live im Ersten übertragen, der Schlussgottesdienst am Sonntag, 16. Mai, 10 Uhr, live im ZDF. Ebenfalls live im ZDF wird am Samstag, 15. Mai, 11 Uhr, eine Diskussionsveranstaltung zum Thema “Abschied in Würde – Verantwortung und Schutz am Lebensende” gesendet. Zudem werde es am 15. Mai verschiedene konfessionelle Gottesdienste geben, von denen vier auf der Internetseite des ÖKT im Livestream verfolgt werden könnten.

Hier finden Sie die offizielle Webseite des Ökumenischen Kirchentages mit Informationen rund um das Programm und die Mitwirkenden:  www.oekt.de