Kirchengemeinde auf dem Weg – Neues aus Gemeinde und Presbyterium


06. April 2022

Bei uns gilt ab sofort in allen Gottesdiensten folgende Regelung:

  • Auf die Vorlage eines Impf- oder Test-Nachweises wird verzichtet.
  • Die Kirchen haben die volle Bestuhlung und die Platzwahl ist frei.
  • Am Eingang besteht die freiwillige Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren.
  • Während des gesamten Gottesdienstes besteht die Pflicht zum Tragen einer (mitgebrachten) medizinischen Maske, die nur während der Redetätigkeit (und mit Abstand) der im Gottesdienst Aktiven abgenommen werden darf.
  • Gemeindegesang ist möglich – aber auch nur mit Maske!
  • Anstelle der Kollekte mit dem Klingelbeutel bitten wir Sie beim Verlassen der Kirche um Ihre Spende in den bereitstehenden Körbchen.
  • Selbstverständlich sind auch die Abstands-und Hygieneregeln weiterhin einzuhalten.
  • Die Toiletten sind wieder geöffnet

Auch in allen anderen Veranstaltungen ist die Nachweispflicht aufgehoben.

  • Auch dort ist eine (mitgebrachte) medizinische Maske zu tragen. Diese darf nur am Platz bei ausreichendem Abstand abgenommen werden, außerdem beim Essen und Trinken.
  • Die Verantwortung trägt der/die Leiter/in.

Unser Presbyterium bewertet die Lage jeden Monat neu.

Wiederaufnahme der Abendmahlsfeiern

Das Abendmahl wird erstmalig wieder in den Gottesdiensten am Ostersonntag und Ostermontag gefeiert:

  • Mit Einzelkelchen. Das Brot wird in Stücken so auf Tellern angeordnet, dass die Feiernden sich ein Stück Brot vom ihnen gereichten Teller nehmen können, ohne dabei ein weiteres Stück anzufassen.
  • Brotteller und Einzelkelche werden von je einer Person (also 2 Personen, immer mit Maske) zu den Teilnehmenden gebracht.
  • Die Teilnehmenden stehen um den Altar, Klebepunkte auf dem Boden im Abstand von 2 Metern sorgen für den nötigen Abstand.
  • Die Liturgie entspricht bis zu einer Liturgie-Reform der bisherigen Praxis.
  • In Zukunft feiern wir monatlich und an Festtagen wie bisher Abendmahl.
  • In den geraden Monaten (Februar, April …) am jeweils 2. Sonntag in Erkrath und Unterbach, in den ungeraden Monaten (Januar, März …) am jeweils 3. Sonntag in Erkrath und Unterfeldhaus.
  • Während der Abendmahlsfeier ist auf der Videoübertragung des Gottesdienstes ein Standbild zu sehen, da außer den an der Leitung des Gottesdienstes Beteiligten keine Personen im Bild erscheinen sollen.


19. Oktober 2021


Die Evangelische Kirchengemeinde Erkrath
sucht ab dem 01. Juli 2022 einen evangelischen Küster und Hausmeister (m/w/d) (100%-Stelle, unbefristet)

Zu unserer Kirchengemeinde gehören die Ortsteile Alt-Erkrath, Unterbach und Unterfeldhaus.

Zum Aufgabenbereich gehören insbesondere:

  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Gottesdiensten und Veranstaltungen in der Kirche und im Gemeindehaus – also auch der Dienst am Wochenende und an Feiertagen
  • Unterstützung von Gemeindegruppen
  • Begleitung der Arbeit mit digitalen Medien, z.B. Präsentationen und Gottesdienstübertragungen
  • Reinigung von Kirche und Gemeindehaus
  • Pflege der Außenanlagen

Wir erwarten:

  • Freude am Umgang mi Menschen aller Altersstufen
  • Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Eigenverantwortliche Organisation von Arbeitsabläufen sowie Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten im Rahmen allgemeiner Anweisungen
  • Handwerkliche Fähigkeiten und Organisationstalent
  • Geschick im Umgang mit moderner digitaler Technik
  • Führerschein PKW

Die Vergütung erfolgt nach BAT/KF.

Wir suchen eine Person, die eine innere Bindung zur Kirche und zum Gottesdienst besitzt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die Vorsitzende des Presbyteriums Pfarrerin Gisela Kuhn, Bahnstraße 57, 40699 Erkrath,
die auch Auskunft erteilt (Tel. 021125 14 00).