An der Seite der Armen

Adventssammlung 2022 – An der Seite der Armen

Erst Corona, jetzt die hohe Inflation, dazu die Energiekrise: Die Preise für Lebensmittel, Strom und Gas steigen, das Leben in Deutschland wird immer teurer. Das trifft diejenigen besonders, die ohnehin nicht viel haben. 13 Millionen Menschen gelten als arm – das ist jeder sechste Deutsche. Sie müssen mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen. Deshalb unterstützt die Diakonie mit der Adventssammlung gezielt Menschen mit geringem Einkommen.

Ob ganz konkret mit Kleider- und Schulmaterialienkammern, mit kostenloser Nachhilfe oder aber durch gut verständliche Informationen in den Sozial- oder den Schuldnerberatungsstellen – die Diakonie schafft Angebote für alle Menschen, bei denen es finanziell eng ist. Dabei geht es nicht nur darum, die Symptome der wachsenden Armut zu bekämpfen. Menschen mit geringen Einkommen brauchen die Chance, für ihre eigenen Interessen einzutreten. In der Selbstvertretung “Menschen mit Armutserfahrung” engagieren sie sich politisch. Mit den Mitteln aus der Diakoniesammlung werden bei Bedarf Kosten für Anreise und Unterkunft übernommen.

Jeder Euro hilft!

Einige Beispiele: Schon mit einer Spende von 5 Euro kann die Diakonie einem Kind aus einer finanzschwachen Familie ein warmes Mittagessen ermöglichen. Mit 20 Euro finanzieren Sie die Versorgung der Menschen, die kein Zuhause haben. Die Menschen, die draußen leben, erhalten warme Kleidung und Schuhe, Rucksäcke, Wasserflaschen und viele andere wichtige Dinge. Und für 40 Euro können Senioren in finanzieller Not durch Lieferung von Mahlzeiten und Einzelfallhilfen, beispielsweise Medikamente unterstützt werden. Die Diakoniesammlung hat eine lange Tradition von mehr als 70 Jahren und eine der größten Aktionen. Allein im Gebiet der drei Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe beteiligen sich jedes Jahr mehr als 400 Gemeinden, die rund 1,2 Millionen Euro an Spenden sammeln.

Das Besondere an der Diakoniesammlung: eine Spende wirkt dreifach!  

35% Ihrer Spende fließen in die diakonische Arbeit Ihrer Kirchengemeinde durch die Ev. Beratungsstelle für Familien-, Ehe- und Lebensfragen in der Bahnstraße 64. Die Beratung ist für alle Ratsuchenden kostenfrei. Jedoch wird diese Arbeit, anders als andere Bereiche der Diakonie, nicht refinanziert.

25% gehen an die Diakonie im Kirchenkreis: Diese arbeitet auf vielfältige Weise mit daran, Flüchtlingen eine gute und schnelle Integration zu ermöglichen. Für eine effektive und verantwortliche Betreuung von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen setzen die Mitarbeiter/innen häufig Sprach- und Kulturmittler ein. Ohne eine gute Übersetzung ist eine Begleitung und Beratung als Vormund z.B. im Asylverfahren nicht möglich. Die Kosten dafür werden nicht erstattet. Durch den Einsatz von Sprach- und Kulturmittlern wird den Jugendlichen sowohl die Eingewöhnung in unsere Gemeinden als auch die Überwindung  vieler bürokratischen Hürden erleichtert. Die restlichen

40% werden vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe für den vorgestellten Zweck „An der Seite der Armen“ eingesetzt. Mit Ihrer Spende können Sie somit Menschen sehr konkret helfen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Bitte überweisen Sie Ihre Spende bis spätestens 31.12.2022 auf das Konto

IBAN DE63 3015 0200 0003 4045 63 der Kreissparkasse Düsseldorf

mit dem Verwendungszweck Adventssammlung.

Wenn Sie uns Ihre Adresse mitteilen, erleichtern Sie unserem Verwaltungsamt, Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen zu lassen.